Miteinander, füreinander, gemeinsam gegen Corona!

Durch die Corona-Pandemie hat sich unser Alltag drastisch verändert. Auch der Verein mog61 – Miteinander ohne Grenzen e.V. ist in seiner Tätigkeit stark eingeschränkt. Alle unsere Aktivitäten sind derzeit bis auf Widerruf ausgesetzt. Aber unser Motto »Miteinander sind wir stark« gilt natürlich umso mehr in Zeiten von Covid-19. Wir möchten in dieser herausfordernden Situation zu einem solidarischen Miteinander und einer verlangsamten Ausbreitung des Virus sichtbar beitragen.
Helfen bedeutet im Moment, auf so­ziale Aktivitäten zu verzichten. Aber helfen kann man auch kontaktlos:

  • Wir sammeln auf unserer Webseite unter »Miteinander, füreinander, gemeinsam gegen Corona!« gute Beispiele, wie man sich gegenseitig beistehen kann.
  • Durch unser Netzwerk bieten wir Hilfen für Einkauf, Gassi gehen, Müll runterbringen und ähnliches an.
  • Wir koordinieren die Unterstützung im Kiez im Zusammenhang mit der Corona-Krise. Bei uns melden sich viele Menschen, die sich engagieren wollen.
  • Wie beim Straßenfest bieten wir kleine Fahrrad-Reparaturen kostenlos an. Fahrräder sind im Moment das Fortbewegungsmittel der Wahl.
  • Wir haben »Gabenzäune« eingerichtet für Spenden an Obdachlose und Bedürftige (siehe Foto oben).

 

Mund-Nasen-Masken, bunt und kostenlos

In der Corona-Krise gibt es einen großen Bedarf an Atemschutzmasken. Wir starten deshalb ein neues Projekt: Mit dem Stoff, den wir freundlicherweise von dem Geschäft »Die WollLust« in der Mittenwalder Straße erhalten haben, näht Ma­rianne kostenlose Mund-Nasen-Masken.
Um mehr und schneller Masken zu produzieren, suchen wir freiwillige Näher*innen und Helfer*innen, die bei der Herstellung Aufgaben übernehmen können.

Folgende Arbeitsteilung ist vorgesehen: Maske zuschneiden, falten, bügeln und Maske fertig nähen. Marianne (Ava B.: Nähkurs für Jedermann), die für mog61 das Projekt »Nähen ohne Grenzen« geleitet hat, ist gelernte Schneiderin und begleitet euch bis zu der fertigen Maske.

Achtung: Eine solche Mund-Nasen-Maske ist weder geprüft noch zertifiziert. Sie bietet keinen Schutz gegen Covid-19, kann aber die Verbreitung von Tröpfchen reduzieren und das Risiko einer Schmierinfektion durch Berührung des Gesichts mit den Händen mindern. Sie entbindet nicht von der Einhaltung der empfohlenen Hygieneregeln wie Abstand halten und sorgfältiges Händewaschen.

Mehrmals die Woche online plaudern

Wem es schon im normalen Leben schwer fällt, zwischenmenschliche Beziehungen aufzubauen, hat es angesichts von Isolation und Ausgangsbeschränkungen nicht leichter. Außerdem vermissen viele sicherlich auch das tägliche Abend-Bierchen in der Eckkneipe. Deshalb wollen wir ohne Körperkontakt zu­sammenrücken und bieten regelmäßig mehrmals in der Woche online eine Video- oder Audio­konferenz an, bei der die Teilnehmer*innen sich unterhalten, Tipps zu Online-Kulturangeboten oder einfach nur Ratschläge gegen die Langeweile austauschen können. Wir wollen damit den Zusammenhalt fördern, die Nachbarschaftshilfe unterstützen und für Unterhaltung sorgen. Wir sind füreinander da, wir gestalten und sehen nicht nur zu!

Wer Unterstützung anbieten will, selbst benö­tigt oder einen kennt, der welche braucht, meldet sich bitte unter info@mog61ev.de.

Auf dem Bild links ist unser Gabenzaun zu sehen. Einen solchen Zaun mit kleinen Geschenken zum Mitrnehmen wie Gummibärchen, T-Shirts, Stoffmasken, Sonnenbrillen und Textil-Tragetaschen hatte mog61 zu Beginn der Pandemie im Kiez eingerichtet und bestückt. Inzwischen ist daraus ein eigenes Projekt geworden: Corona Care Pakete für Obdachlose und andere Bedürftige.

Mund-Nasen-Masken

mog61 näht seit ein paar Tagen bunte Mund-Nasen-Masken. Sie schützen nicht vor dem Virus, aber sie gelten immer mehr als "Akt der Höflichkeit". Und es macht großen Spaß. Wer Lust hat, kann gerne dabei mithelfen!

Online-Treffen

Die Einschränkung sozialer Kontakte wegen Corona belastet viele Menschen sehr. Deshalb bietet mog61 eine regelmäßige Online-Plattform an, um auch ohne Körperkontakt im Kiez näher zusammenzurücken.

Sie wollen Hilfe anbieten oder könnten selbst welche gebrauchen?
Bitte schreiben Sie uns!

Aus dem Archiv

300 Corona Care Pakete
|

Der gemeinnützige Verein mog61 Miteinander ohne Grenzen e.V. hat seit Sommer bei Gewerbetreibenden vor allem in Berlin Sachspenden für Obdachlose und Bedürftige gesammelt, weil für diese die aktuelle Corona-Pandemie eine ganz besondere Notlage bedeutet. Die... Weiterlesen

Viel Herz für mog61 e.V.
|

Erst haben zahlreiche dm-Drogeriemärkte in Berlin die Corona Care Pakete von mog61 Miteinander ohne Grenzen e.V. mit großzügigen Warenspenden unterstützt - jetzt haben wir im Rahmen der Aktion "HelferHerzen" sogar noch zwei Schecks in Höhe... Weiterlesen

Fundraising für Care Pakete
|

An dieser Stelle sei zuerst den vielen Spendern gedankt, die es ermöglicht haben, dass mog61 Miteinander ohne Grenzen e.V. die ersten 300 Corona Care Pakete befüllen und inzwischen auch verteilen konnte. Ohne ihre Hilfe -... Weiterlesen

Masken für Geflüchtete
|

Am Eingang des riesigen, sechsetagigen Plattenbaus kommen sie einem entgegen - die Kinder. In der Gemeinschaftsunterkunft in der Storkower Straße 118 im Prenzlauer Berg wohnen vor allem Familien und ein Drittel der mehr als 400... Weiterlesen

„Es tut uns allen gut!“
|

Seit mehr als einem Monat näht eine zwölfköpfige Gruppe um die Schneiderin Marianne behelfsmäßige Mund-Nasen-Masken aus Baumwollstoff. An die 1000 Stück sollen es werden, das Design wurde bereits von Kennern gelobt. Wir haben die Masken-Werkstatt... Weiterlesen

Corona Care Pakete
|

Im Rahmen des Projekts "Miteinander, füreinander, gemeinsam gegen Corona!" hat mog61 Miteinander ohne Grenzen e.V. eine neue Initiative gestartet: Wir verteilen Care-Pakete als unbürokratische Soforthilfe an Bedürftige und Obdachlose. Eine kleine Textiltasche mit Überlebenshilfen in... Weiterlesen

Caritas lobt Maskendesign
|

Mehr als 650 behelfsmäßige Mund-Nasen-Masken hat mog61 Miteinander ohne Grenzen e.V. inzwischen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie angefertigt. Es sind hübsche, bunte Masken aus Baumwollstoff und sie haben ein ganz besonderes Design. Aber dazu kommen... Weiterlesen

Wieder Zeit zum Vorlesen!
|

Gabi ist Mitglied von mog61 Miteinander ohne Grenzen e.V. Bei unserem Online-Treffpunkt während der Corona-Pandemie betreut sie die Rubrik "Zeit zum Vorlesen". Hier stellen wir sie und das Projekt vor. Gabi, du liest schon seit... Weiterlesen

mog61 in den Medien
|

Die zahlreichen Aktivitäten von mog61 Miteinander ohne Grenzen e.V. im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie haben ein ungewöhnlich umfangreiches Echo in den Medien gefunden. Normalerweise ist unser Verein zu klein, um im großen Berlin über den... Weiterlesen

Masken für die Diakonie
|

Alle Welt spricht derzeit von Mund-Nasen-Masken. Natürlich auch mog61 Miteinander ohne Grenzen e.V. Aber im Unterschied zu anderen reden wir nicht nur darüber, sondern nähen selber welche! Sie sind bunt, sehen hübsch aus und schützen... Weiterlesen

Masken für das Nachbarschaftshaus
|

Am Gründonnerstag hat mog61 e.V. insgesamt 75 Mund-Nasen-Masken an das Nachbarschaftshaus in der Urbanstraße übergeben - 60 für Erwachsene und 15 für Kinder. Es war die erste große Lieferung aus unserem Corona-Maskenprojekt! Schon seit zwei... Weiterlesen

Miteinander gegen Corona!
|

Das Corona-Virus ist längst in Deutschland angekommen, es ist in Berlin angekommen und es ist auch bei mog61 e.V. angekommen. Da wir als Verein viele öffentliche Veranstaltungen organisieren - wie zum Beispiel das Straßenfest, die... Weiterlesen

Tipps gegen die Langeweile
|

Der beste Weg, die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen, ist die Vermeidung von Kontakten, das sogenannte »Social Distancing«. Für Menschen, die wenig verlässliche Freunde haben und Hilfe brauchen, gibt es viele Angebote: Über die Online-Plattform... Weiterlesen

Skip to content