Free Jazz zum Tag der Inklusion

Anlässlich des Europäischen Protesttags zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung folgen wir der Einladung der "Aktion Mensch" und veranstalten seit Jahren rund um den 5. Mai eine Reihe von Veranstaltungen, die sich durch gemeinsame Aktionen von Menschen mit Behinderungen jeden Grades sowie Menschen ohne Behinderung unabhängig von der Nationalität auszeichnen.

Einer der Höhepunkt in der Veranstaltungsreihe ist sicherlich das Jazzkonzert mit hochkarätigen Vertretern der Jazz- und Free Jazzszene am oder um den 5. Mai. Diese Veranstaltung wir bei uns Tag der Inklusion genannt. Dabei unterstützen jedes Jahr allseits bekannte Gesichter der Berliner Free Jazz-Elite den Inklusionsgedanken musikalisch. So haben schon große Namen wie Heinz Sauer, Ernst-Ludwig Petrowsky, Pat Thomas, Christoph Winckel, Willi Kellers, Akira Ando, Thomas Borgmann, Joel Grip, Hartmut Oßwald, Henrik Walsdorff, Paul Schwingenschlögl, Rudi Mahall, Christof Thewes, Almuth Kühne, Anna KaluzaAlexander von Schlippenbach und Aki Takase mitgewirkt.

Ziel der Veranstaltung ist es, mit bekannten Namen Leute zu erreichen und anzusprechen, die sich nicht oder kaum mit dem Thema Inklusion befassen. Musik hilft Emotionen auszudrücken und verbindet unterschiedlichsten Menschen über Grenzen hinweg, die sowohl sozialer, ethnischer, körperlicher, psychischer und geistiger sowie sprachlicher Natur sein können. Auf diese Weise möchten wir die Leitidee der Inklusion zu den Menschen tragen und sie so im Kiez sichtbarer machen.

Der Europäische Protesttag wurde 1992 von den Interessenvertretungen "Selbstbestimmt Leben Deutschland" (ISL) ins Leben gerufen und wird seitdem jährlich am 5. Mai begangen. Ziel des Tages ist es, die für eine Gleichstellung behinderter Menschen erforderliche rechtliche Grundlage zu schaffen. Anlässlich des Europäischen Protesttags zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung am 5. Mai werden jährlich von der Aktion Mensch Organisationen dazu aufgerufen, bundesweit vielfältige Aktionen durchzuführen und sich dafür einzusetzen, dass alle Menschen gleichberechtigt an der Gesellschaft teilhaben können.

Der besondere Gast:
Almut Kühne

Almut Kühne am 4. Mai 2019 zu Gast im Nachbarschaftshaus.

Das Programm 2019

... und das leckere Büfett

Wegen Corona: Free Jazz im Live-Stream!

Im Jahr 2020 hätte der Tag der Inklusion von mog61 e.V. eigentlich am 2. Mai stattfinden sollen und die Besucher*innen hätte ein Konzert der absoluten Superlative erwartet - mit Aki Takase, Alexander von Schlippenbach, Rudi Mahall, Anna Kaluza, Christof Thewes und vielen anderen großen Namen. Niemals zuvor hätten uns so viele Musiker*innen auf einmal musikalisch unterstützt. Leider musste das Konzert im Frühjahr wegen der Covid-19-Pandemie kurzfristig abgesagt werden. Als Ersatz haben wir mit den gleichen Musiker*innen zwei Events organisiert, die unter Berücksichtigung der Corona-Schutzmaßnahmen im November 2020 und im März 2021 als Live-Stream auf Facebook und Youtube verbreitet wurden. Sie stehen jetzt auf unserem Youtube-Kanal.

27. März 2021, 19:00 bis 22:00 Uhr in der Heilig Kreuz-Kirche:

  • The Clarinet Trio mit Jürgen Kupke (Klarinette), Michael Thieke (Alt-Klarinette), Gebhard Ullmann (Bass-Klarinette)
  • Was ich mir wünschen würde: Menschen mit Einschränkungen kommen zu Wort. Vier inklusive Videoporträts mit Andrea, Rainer, Silja und Marcell.
  • The AA Piano Duo mit Aki Takase (Klavier, Komposition) und (Klavier, Orchesterleitung, Komposition) - solo und vierhändig

27. November 2020, 18:30 bis 22:00 Uhr im NHU:

  • Christof Thewes Surrealbook Ensemble Deluxe mit Christof Thewes (Posaune, Komposition), Rudi Mahall (Bassklarinette, Klarinette), Paul Engelmann (Alt-Saxophon), Martin Schmidt (Mandoline), Johannes Fink (Cello), Florian Müller (E-Gitarre), Ben Lehmann (Kontrabass), Martial Frenzel (Drums)
  • Anna Kaluza (Alt-Saxophon) und Jan Roder (Kontrabass)
  • Rudi Mahall (Bassklarinette, Klarinette), Olaf Rupp (E-Gitarre), Jan Roder (Kontrabass)

Aus dem Archiv

Fest der Inklusion
|

Es ist ein ganz besonderer Tag. Der 5. Mai erinnert nicht nur an die Gründung des Europarates im Jahr 1949, er ist auch der europäische Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung. Jedes Jahr erinnern... Weiterlesen

Free Jazz im Zeichen der Inklusion
|

Anlässlich des Europäischen Protesttags zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung am 5. Mai veranstaltet der gemeinnützige Verein mog61 Miteinander ohne Grenzen e.V., traditionell einen Tag der Inklusion in Form eines Jazzkonzertes mit hochkarätigen Vertreterinnen der... Weiterlesen

Veranstaltungen rund um den 5. Mai
|

Der 5. Mai ist der Europäische Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung. Besonders an diesem Tag machen Verbände und Organisationen auf die Situation von Menschen mit Behinderung aufmerksam und setzen sich dafür ein, dass... Weiterlesen

Jazzkonzert zum Tag der Inklusion!
|

4. Mai 2019, 18-22 Uhr, Nachbarschaftshaus, Urbanstraße 21, 10961 Berlin. Zur mog61 e.V. Inklusionsveranstaltungsreihe rum um den 5. Mai! Eintritt frei. Barrierefreier Zugang. Der Höhepunkt der diesjährigen Veranstaltungsreihe ist sicherlich das Jazzkonzert am 04 Mai. Ein rauschendes... Weiterlesen

Jazz vom Feinsten im Zeichen der Inklusion!
|

Konzertabend  im House of Life mit Alexander von Schlippenbach und Großmeistern der Free-Jazz Szene! Anlässlich des Europäischen Protesttags zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung am 5. Mai werden jährlich von der Aktion Mensch Organisationen  dazu... Weiterlesen

Free Jazz im Zeichen der Inklusion
| |

RUF DER HEIMAT EXTENDED featuring HEINZ SAUER & JAN RODER!   Am 5. Mai, dem Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung, laden Verbände und Organisationen der Behindertenhilfe und Selbsthilfe bundesweit zu zahlreichen Aktionen... Weiterlesen

Skip to content