Inklusiv unterwegs

Ein neues Projekt von mog61 e.V. heißt "Inklusiv unterwegs". Dabei geht es darum, Menschen mit Einschränkungen bei ihren Bewegungen oder Reisen im öffentlichen Raum zu unterstützen. Das ist einmal als ganz konkrete Hilfe für die Betroffenen gedacht, hat andererseits aber auch eine politische Dimension: Bei dem Projekt werden Erfahrungen gesammelt und es wird sichtbar gemacht, wie viele Hindernisse in Sachen Barrierefreiheit immer noch allerorten vorhanden sind. Außerdem treten die Teilnehmer*innen als Botschafter der Inklusion auf: Sie knüpfen unterwegs Kontakte und ihre Eindrücke und Erlebnisse werden dokumentiert.

Als erstes unternahm das Musikerkollektiv "Tricolora" zum Jahreswechsel 2018/19 eine mehrtägige Reise nach Dublin, die von mog61 begleitet wurde. Die dreiköpfige Gruppe fand 2016 zusammen und besteht aus Dietmar-Alphorn Schultz (Gesang, Mandoline, Mundharmonika, Percussion, Bandoneon), Karin Henoch (Gesang, Percussion) und Cirilo Adriazola Salas (Gesang, Gitarre). Cirilo stammt aus Chile, lebt seit seiner Kindheit mit den Folgen einer Kinderlähmung und ist auf den Rollstuhl angewiesen. Weil sie mit ihrem Repertoire eine Brücke zwischen irischer und südamerikanischer Musik schlagen, war eine gemeinsame Reise nach Irland für sie ganz besonders interessant.

Brian Wienmeister ist 28 Jahre alt, wohnt im brandenburgischen Panketal und trainiert seit mehreren Jahren Bachi-Ki-Do. Das ist eine Kampfkunst, die Ralf Bartzsch begründet und aus anderen Kampfsportarten weiterentwickelt hat. "Es geht darum, sich selbst zu finden", sagt er. Jedes Jahr - wenn nicht gerade Corona ist - fahren die Kampfsportler in ein einwöchiges Trainingscamp. Und weil es aus finanziellen Gründen nicht selbstverständlich ist, daran teilnehmen zu können, hat mog61 den Aufenthalt von Brian 2019 im Sommercamp in Sloup / Tschechien unterstützt. Brian war begeistert und hat sich dafür sehr herzlich bedankt.

Im Herbst 2020 hat mog61 e.V. die junge Berlinerin Nesreen bei einer einwöchigen Wanderfreizeit im Schwarzatal in Thüringen begleitet und finanziell unterstützt. Nesreen ist von Geburt an blind, ihre Familie kommt aus dem Libanon und sie ist Muslimin. Ohne eine vertrauenswürdige Begleitperson wäre die Reise nicht möglich gewesen. Es war - trotz Corona - eine schöne, spannende Zeit voller Spaß und Action. Dem Evangelischen Blindendienst Berlin sei gedankt, dass er die Rahmenbedingungen dafür geschaffen hat.

Inklusiv unterwegs

wird fortgesetzt. Vorgesehen ist pro Jahr etwa eine Reise mit wechselnden Teilnehmer*innen.

→ Nesreen

Im Oktober 2020 begleitete mog61 die blinde Berlinerin Nesreen bei einer einwöchigen Wanderfreizeit im Schwarzatal / Thüringen

→ Brian Wienmeister

Im Juli ermöglichte mog61 Brian Wienmeister aus Panketal ein Sommercamp zum Bachi-Ki-Do-Training in Tschechien.

→ Tricolora

Zum Jahreswechsel 2018/19 war das dreiköpfige Musikerkollektiv zu Besuch in Dublin / Irland

Aus dem Archiv

Wanderfreizeit in Thüringen
|

Eines der zentralen Anliegen des gemeinnützigen Vereins mog61 Miteinander ohne Grenzen e.V. ist die Inklusion und die Förderung der Teilhabe von Menschen mit Behinderung. Dazu haben wir ein Projekt gestartet mit dem Titel "Inklusiv unterwegs".... Weiterlesen

Inklusiv unterwegs!
|

5. Mai 2019, 15:00 -17:00 Uhr, House of Life, Blücherstraße 26B, 10961 Berlin mit dem Musikerkollektiv Tricolora (Live Musik). Zur mog61 e.V. Inklusionsveranstaltungsreihe rum um den 5. Mai! Eintritt frei!   Das Programm: 15:00 Uhr: Kick-off-Veranstaltung für... Weiterlesen

Skip to content