Das jährliche Straßenfest in der Mittenwalder Straße

Ohne mog 61 gäbe es sicher kein Straßenfest in der Mittenwalder Straße - aber ohne die Idee zu einem solchen Straßenfest gäbe es wahrscheinlich auch gar keinen mog 61 e.V. Als eine Handvoll Anwohner 2011  in der damaligen "Cantina Orange" zusammenkam und überlegte, wie sie ein bisschen mehr Leben in ihren Kiez bringen könnten, war das der erste große Plan, der sich schließlich herauskristallisierte und dann auch zur Vereinsgründung führte: Wir machen ein eigenes Straßenfest!

Nun existieren in Berlin viele Straßenfeste und auch um die Gneisenaustraße herum gibt es einige davon - das große Straßenfest zum Karneval der Kulturen auf der Blücherstraße zum Beispiel oder das Bergmannstraßenfest, das inzwischen in die Kreuzbergstraße umzog. Aber es sollte ein anderes, ganz besonderes Straßenfest werden. Ohne die vielen Stände mit Billig-T-Shirts und Billig-Portmonees aus Ostasien, ohne überteuertes Essen und Trinken, ohne Plastik-Krimskrams, den ohnehin niemand braucht.

Die Kriterien waren schnell gefunden: Das Fest sollte nicht-kommerziell sein mit Angeboten möglichst zum Selbstkostenpreis, natürlich inklusiv und barrierefrei, es sollte von Menschen aus dem Kiez für die Menschen im Kiez veranstaltet werden. Mit einer Bühne für Live-Musik und vielen Mitmachspielen - einem Zauberer, Kinderschminken, Karatevorführung, Capoeira oder Wachsmalkreidemalen. Und weil der Verein "keine Grenzen" kennt, sollte auch das Fest "ohne Grenzen" sein - also für alle Menschen, ohne Rücksicht auf Alter, Herkunft, Religion, sexuelle Orientierung oder eine Behinderung.

Das erste Straßenfest fand am 16.06. 2013 statt. Seit 2014 findet das Mittenwalder Straßenfest jedes Jahr am ersten Samstag im September statt, dieses Jahr am 7. September, 12-22 Uhr. Wie alle andere mog 61-Aktivitäten auch wird es komplett ehrenamtlich organisiert. Die Mittenwalder Straße ist dann zwischen Gneisenau- und Fürbringerstraße für den Verkehr gesperrt, am nördlichen Ende steht die große Bühne, davor etwa 40 bis 50 Stände. Dieses Jahr findet am gleichen Wochenende die ART Kreuzberg statt. Deswegen nutzen zwei Künstlerinnen die Gelegenheit, ihre Werke auf dem Fest zu präsentieren. Für das Straßenfest hat mog 61 inzwischen viele Auszeichnungen erhalten - zuletzt 2018 den ersten Preis des Netzwerks Nachbarschaft in der Kategorie "Bildschöne Nachbarschaft“. Schirmherrin ist die Kreuzberger Bezirksbürgermeisterin Monika Herrmann.

Aus dem Archiv

Auszeichnung für das Mittenwalder-Straßenfest 2017
|

  unser Verein wurde zum Jahresende wieder Sieger des Bundeswettbewerbs „Die schönsten Nachbarschaftsaktionen 2017“. Außer dieser Auszeichnung hat der Verein als besondere Auszeichnung für vorbildliche Treffpunkte gelebter Nachbarschaft auch in diesem Jahr „Die Janosch- Plakette“... Weiterlesen

Helfer für Straßenfest gesucht!
| |

Für ein schönes Straßenfest  am 2. September 2017 in der Mittenwalder Straße brauchen wir Deine Hilfe! Unser Straßenfest ist jedes Jahr ein großer Erfolg. Fast 5000 Menschen feiern mit uns. 2014, 2015 und 2016 wurde unser... Weiterlesen

Auszeichnung für das Mittenwalder-Straßenfest 2016
| |

Zum Jahresausklang wurde der Verein Sieger des Bundeswettbewerbs „Die schönsten Nachbarschaftsaktionen 2016“ und hat die höchste Auszeichnung übersendet bekommen: den Nachbar- Oskar vom Netzwerk Nachbarschaft. (Siehe Anhang) Laut Organisatoren, wurde der „Nachbar-Oskar 2016“ vom Künstler... Weiterlesen

Bericht zum Straßenfest 2016
| |

Bei traumhaften Temperaturen und strahlender Sonne am wolkenlosen, blauen Himmel fand am Samstag, den 03. September das 4. Mittenwalder Straßenfest unter dem Motto „Miteinander feiern!“ statt. Das Fest wurde auch in diesem Jahr als Fest... Weiterlesen

Mittenwalder Straßenfest 2016
| |

Unter dem Motto “Miteinander feiern!“ wird der Verein mog61 e.V. am 3. September nunmehr zum vierten Mal sein Nachbarschafts-Straßenfest in der Mittenwalderstraße von 13 bis 22 Uhr veranstalten und dabei sein Geburtstag feiern. Der Verein... Weiterlesen