Das 7. Mittenwalder Straßenfest

Das etwas andere Straßenfest steht unter dem Motto „In Vielfalt geeint“

 Im Zeichen der Toleranz und des Miteinanders lädt Verein mog61 – Miteinander ohne Grenzen e.V. zum siebten Mal zum Mittenwalder Straßenfest ein. Das nicht kommerzielle, inklusiv und ehrenamtlich organisierte Fest findet am Samstag, den 7. September von 12 bis 22 Uhr in der Mittenwalder Straße (zwischen Gneisenau- und Blücherstraße) statt.

Um viele Menschen anzusprechen, haben die Veranstalter ein möglichst vielseitiges Straßenfest auf die Beine gestellt. Informationsstände über Politik bis zum bürgerlichen Engagement und Verkaufsständen, die überwiegend von Initiativen, Vereinen und Einzelhändlern aus dem Kiez aber auch darüber hinaus betrieben werden.  An den Markständen präsentieren sichGewerbetreibende mit Kunsthandwerk, Schmuck und internationalen Speisen. Ein Fahrradstand lädt zum kostenlosen Fahrradcheck ein, man kann sich im Yoga bzw. Kinderyoga versuchen oder bei der Lesebühne einer Lesung lauschen.  Nicht nur die Größeren dürfen ihre Kampfkunst- und Kampfsportfähigkeiten wie Capoeira und Bachi-Ki-Do  mit Experten austesten oder verbessern. Die Berliner Feuerwehr stellt mit einem großen Feuerwehrwagen sich und ihre Arbeit vor.

Kinder erwarten ein Parcours, Kinderschminken, Textilbedruckung und Mitmachaktionen .Auf der Festbühne treten ab 13 Uhr Künstler*innen unterschiedlichster Musikrichtungen auf – von anatolischer Musik des BMZ (Bildung Kultur Musikzentrum e.V.), DJ Mixanthrope mit seinen African Beats & Pieces bis zu einem Mix aus Swing, Latin, Rock, Jazz und Funk durch das Orchestra Randalera. 

Wie der Leitspruch der EU lautet das Motto des Straßenfestes dieses Jahr „In Vielfalt geeint“. Es verdeutlicht den Fokus des Festes: Dass Menschen mit und ohne Behinderung mit ihren verschiedenen Kulturen, Traditionen und Sprachen die Welt bereichern. Für Menschen, die weniger mobil sind, bietet das Fest einen kostenlosen Abhol- und Zurückbring-Service an. Preise für Stände und Waren sind bewusst niedrig. Jede*r soll teilnehmen können, sei es als Standbetreiber*in oder als Besucher*in.

Für sein Straßenfest wurde der mog61 e.V. seit 2013 mehrfach ausgezeichnet. Im vergangenen Jahr hat er im Rahmen des bundesweiten Wettbewerbs „Die schönsten Nachbarschaftsaktionen 2018“ des Netzwerks Nachbarschaft den ersten Preis in der Kategorie „Bildschöne Nachbarschaft“ gewonnen.

Wie das inzwischen traditionelle Fest das vielfältige Nachbarschaftsleben in Kreuzberg verkörpert, zeigt ein kurzer Film: https://www.youtube.com/watch?v=QZuD_7rQaaU