Mittenwalder Straßenfest 2016

Unter dem Motto “Miteinander feiern!“ wird der Verein mog61 e.V. am 3. September nunmehr zum vierten Mal sein Nachbarschafts-Straßenfest in der Mittenwalderstraße von 13 bis 22 Uhr veranstalten und dabei sein Geburtstag feiern.

Der Verein blickt in diesem Jahr auf fünf Jahre Vereinstätigkeit zurück. Das Fest wird wie in den Jahren zuvor den nachbarschaftlichen und interkulturellen Austausch im Kiez fördern und hat im Gegensatz zu bekannten Straßenfesten in der Umgebung einen nichtkommerziellen Charakter. Jährlich lockt das Fest mit seinem vielfältigen Programm für Groß und Klein zwischen 2.000 und 5.000 Besucher.

Das Fest war einer der Sieger des bundesweiten Wettbewerbs „Die schönsten Nachbarschafts-Aktionen 2014 und 2015“. Ausgehend von den Erfolgen den letzten Jahren, rechnet mog61 e.V. dieses Jahr wieder mit großem Zuspruch und Besucherzunahme. Die Palette der Stände ist reichhaltig: Informationsstände zu Themen wie Inklusion, Freiwilligenengagement, Flüchtlings- und Afrikahilfe sowie für Senioren. Gewerbetreibende aus dem Kiez präsentieren sich mit Kunsthandwerk und selbst gemachtem Schmuck über Massagen bis zum privaten Flohmarkt. Zu den Höhepunkten des Fests zählen Live-Musik-Auftritte zumeist lokaler Bands und Künstler. Kinder erwartet ein Kinderparcours, Kinderschminken und -malerei, Aikido, eine Schatzsuche sowie Auftritte des Zauberers Mike Magic und seinen bunten Luftballonskulpturen. Ein Mitmach-Quiz führt die Besucher von Stand zu Stand. Neben dem Austausch mit den Standbetreibern kann man kleine Preise gewinnen. Um jedem die Teilnahme zu ermöglichen, dürfen bei dem nichtkommerziellen Straßenfest Essen und Getränke nur zum Selbstkostenpreis bzw. mit geringem Gewinn angeboten werden. Ferner sind die Standpreise absichtlich niedrig gehalten, damit jeder teilnehmen kann. Für Personen mit eingeschränkter Mobilität bietet mog61 e.V. einen Abhol- und Zurückbring-Service an. Es handelt sich um Vereinsmitglieder oder vertrauenswürdige freiwillige Helfer, die jeweils eine oder zwei Personen (max. vier) abholen bzw. diese auf dem Straßenfest begleiten und je nach Befindlichkeit nach einer oder mehreren Stunden zurück nach Hause bringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.