Nyah- Record Release Konzert im Rahmen des Projektes „Ver.mi.sch.t!“

eingetragen in: Uncategorized | 0

Was wird aus all den Blüten, die abseits des Scheinwerferlichts erwachen?

Nyah gibt uns mit ihrer Debüt-EP mindestens eine mögliche Antwort darauf.

Am 26.10.2018 präsentiert die Sängerin mit afro-deutschen Wurzeln im UnterRock/Berlin ihre Debüt-EP „The Signs“im Rahmen des Projekts „Ver.mi.sch.t!,“ das vom Verein mog61e.V. durchgeführt wird.

Nach einer reisefreudigen Kindheit, schlug sie Wurzeln in Berlin, wo sie bereits im Alter von 17 Jahren ihr erstes Album aufnahm – das jedoch nie das Tageslicht erblicken sollte. Während des jahrelangen juristischen Streits mit ihrem Verlag, der jedem Klischee-Drehbuch über hinters Licht geführte Musikerinnen den Rang ablaufen würde, hatte Nyah Zeit, ihre Wunden zu lecken.

So bahnte sie sich ihren Weg in die Freiheit, um in ungeahnten Farben aufzublühen.

Das hört man auf Nyahs „The Signs“ EP ganz deutlich: Neben dunklen gesättigten Soundflächen sprießen Frühlingsboten jeglicher Couleur. Im Spannungsfeld zwischen düsterer Finsternis und lebensfroher Zuversicht, inszeniert Nyah, mithilfe ihrer authentischen handgemachten Sounds, spannungsvollen Pop, der trotz überraschender Sprenkel, stets leicht zugänglich bleibt.

Ihrer abwechslungsreichen Stimme ist es anzuhören, dass ihre Musik auf der Farbpalette zahlreicher Reisen basiert, die auch den Lyrics stets ein ausgewogenes Bouquet verleiht. In besonderen Momenten, kann der aufmerksame Zuhörer regelrecht einen Blick auf die ehemals kleine Knospe erhaschen, die, inmitten alter Jazz- und Soul-Platten, getragen von afrikanischen Rhythmen, ihrer klassischen Gesangs- und Klavierausbildung nachging, bis es an der Zeit war, den harten Asphalt zu durchbrechen und neue Wege zu gehen.

Begleitet wird sie von dem Drummer und Perkussionisten George Stadermann, vom Gitarristen René Méité, um dem Trompeter Dennis Grabert, die Nyahs außergewöhnliche Stimme mit ihrer Klangvielfalt bereichern.

Das Konzert findet am 26.10.2018 um 20 Uhr im
UnteRock, Fürbringerstraße 20a,10961 Berlin statt.
Der Eintritt ist kostenlos
 

Kontakt

Marie Hoepfner, Vereinsvorsitzende

mog61 Miteinander ohne Grenzen e.V.

Tel: 0176-78300395 / E-Mail:marie.hoepfner@mog61ev.de

Hintergrundinformationen

Das Projekt:Ver.mi.sch.t!

Ver.mi.sch.t!  steht für Veranstaltungsorte miSchwierigkeiten „Triumph“ und für „vermischt“ im Sinne von vielseitig, gemischt, abwechslungsreich und vielfältig. mog61 e. V möchte mit dem Projekt dazu beitragen, dass diese Veranstaltungsorte einem größeren Publikum bekannt werden und sich und die Musiker*innen im Kiez stärker vernetzen und kooperieren. Das Projekt richtet sich an ein breites Publikum und Künstler aller Couleur, wobei der Fokus vor allem auf weiblichen und queeren Künstler*innen sowie auf der Einbeziehung von Menschen mit Behinderung liegt. Das Projekt wurde im Rahmen der Förderprogramme Pop im Kiez vom Musicboard Berlin bewilligt.

http://www.musicboard-berlin.de/vermischt/

 

Der Veranstalter:mog61 e.V.

„mog61 Miteinander ohne Grenzen e.V., kurz mog61 e.V., ist ein gemeinnütziger soziokultureller Verein, der sich für eine stabile Nachbarschaft, verbesserte Lebensverhältnisse und für die Förderung der Toleranz und den Austausch zwischen Menschen mit unterschiedlichem nationalem, kulturellem und sozialem Hintergrund mit oder ohne Behinderung einsetzt. Der Verein setzt sich ein für Vielfalt, Toleranz, Chancengleichheit und Partizipation für alle im Sinne von Integration und Inklusion Wir verstehen uns als religions-, partei-, kultur- und generationsübergreifend, was sich auch in der Namensgebung widerspiegelt: mog61 Miteinander ohne Grenzen. https://www.mog61ev.de

 

Der Kooperationspartner: undercovermedia

Der im Kiez ansässig CD-Broker „undercovermedia“ berät und begleitet die Kunstler*innen bei der Vervielfältigung von insgesamt 100 CDs, die am Tag des Konzerts zum ersten Mal dem Publikum vorliegen werden.

 

Die Location: UnterRock

Der UnterRock hat seit dem Frühjahr 2015 als Nachfolger der etablierten Musik Kneipe Too Dark seine Pforten geöffnet. Das UnterRock möchte die Tradition der Nachtszene und (Sub-)Kultur von Berlin aufrechterhalten und Nachwuchs Bands und unbekannte Talente fördern.

https://www.unterrock-berlin.de

 

Der Förderer: DasMusicboard Berlin

Das Musicboard ist eine bundesweit einzigartige Einrichtung und will Popmusik auf neue, einfallsreiche Art fördern, sowie den Diskurs zur Popkultur in Berlin lebendig halten. Es setzt auf die Mitarbeit und innovative Kraft der Musik- und Kreativbranche. Das Musicboard bringt damit eine neue und mutige Form der Popmusikförderung auf den Weg.
https://www.musicboard-berlin.de/ueber-uns/das-musicboard/