Fest der Inklusion, 13. Mai, 16:00 – 22:00 Uhr in House of Life

Zum Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung veranstaltet der Verein mog61 Miteinander ohne Grenzen e.V.  ein Fest der Inklusion mit Live Musik im barrierefreien Garten der Pflegeeinrichtung House of Life. Die Begegnung zwischen Menschen mit und ohne Behinderung steht bei dem Fest im Fokus. Das Fest findet am 13. Mai dem Tag der „Lei Áurea“ statt. Lei Áurea – portugiesisch für Goldenes Gesetz – steht für den Feiertag zur Abschaffung der Sklaverei in Brasilien am 13.Mai.  Anlässlich dieses Feiertages steht im Mittelpunkt des Programms brasilianische Musik, Samba-Tänzerinnen und ein brasilianisches Buffet.

Es soll ein inklusives Fest werden, bei dem Menschen mit und ohne Behinderung miteinander feiern und sich mit Tanz und musikalischen Aktionen präsentieren. Musik ist eine universelle Sprache der Gefühle, die Eigenschaften besitzt, die unabhängig von sozialer, kultureller oder körperlicher Prägung wirken. Die Veranstaltung wird mit und für die Menschen gestaltet, die ihre Teilhabe am gesellschaftlichen Leben aus den verschiedensten Gründen als eingeschränkt erleben.

Die Veranstaltung soll ein sichtbares Zeichen zur Umsetzung der Behindertenrechtskonvention setzen: für ein Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung sowie als Bekenntnis zu einer offenen, vielfältigen und toleranten Gesellschaft! Die Bands die sich aus jungen und alten Musiker/innen aus Brasilien, Chile, Deutschland, Kongo, mit und ohne Behinderung zusammensetzen, werden die Zuschauer durch alle Tanz und Unterhaltungsmusikrichtungen begeistern und spiegeln das Bild einer vielfältigen Gesellschaft auf der Bühne wider.

Mit Unterstützung von „Kiez Community“, das Inklusionsprojekt von House of Life e.V., und Förderung der Aktion Mensch hat mog61e.V. ein Programm als Brückenbauer zwischen Menschen mit und ohne Behinderung erstellt.

Die Veranstaltung findet am 13. Mai 2017 von 16 bis 22 Uhr im Garten des House of Life, Blücherstraße 26B, 10961 Berlin (U-Bahnhof Gneisenaustraße/ Südstern) statt.

Der Eintritt ist kostenlos. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Alle sind herzlich eingeladen

 

 Programm:

 16:00-17:00 Uhr: Aja Brasil / Mix aus Samba, Bossa, Reggae mit Einflüssen von Jazz, Rock und Funk.  www.ajabrasil.de

17: 15- 18:15 Uhr: Noah Klein Band / Gitarren-Picking, schwebender Gesang und schwimmende Synthesizer.  www.kollektivnordstadt.de .

– 18:30- 19:30 Uhr: Tricolora / (Inklusive Band) Crossover mit Emotion und Leidenschaft mit Cirilo. www.cirilo-adriazola.de

– 19:45- 20:45 Uhr: Ilustrasamba / Magie, Rhythmus und Lust am Musizieren. http://bateriaverdebranco.com/ilustrasamba-2.html

– 21:00. 22:00 Uhr: Bernard Mayo / Rhythmen voll Kraft und Lebensfreude. http://www.bmayo.de

– Zwischendurch tanzen zwei Sambatänzerinnen in exotischen Kostümen zu heißen Samba-Rhythmen und verzaubern das Publikum auf und außerhalb der Bühne.

Der Europäische Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung

Der Aktionstag wurde 1992 von den Interessenvertretungen Selbstbestimmt Leben Deutschland (ISL) ins Leben gerufen und wird jährlich begangen. Er findet jährlich am 05. Mai statt. Ziel des Tages ist es, die für eine Gleichstellung behinderter Menschen erforderliche rechtliche Grundlage zu schaffen. Das Datum des 5. Mai wurde gewählt, da an diesem Tag auch der Europatag des Europarates stattfindet und damit gezeigt werden soll, dass alle Menschen europaweit gleichgestellt sein sollen.

Die Aktion Mensch hat es sich vor mittlerweile 17 Jahren zur Aufgabe gemacht, das Engagement rund um den 5. Mai zu bündeln. Ausgehend von der sozialpolitischen Lage entwickelt sie jedes Jahr ein übergreifendes Motto, unter das die Organisationen und Verbände ihre Veranstaltungen stellen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.