Lesen ohne Grenzen

Alles dreht sich um den Ball!

Zur Fußball-Europameisterschaft im Juni ist ganz Deutschland im Ballfieber. Auch im Kiez-Laden dreht sich am 23.06. alles um den Ball. Seid dabei, wenn Peter Kaspar um 19 Uhr aus seinem Buch “Kunst am Ball” liest. Die Lesung bietet inspirierende Einblicke in die Verbindung von Fußball und Kunst und lädt zum Austausch darüber ein.

Die Lesung beginnt um 19:00 Uhr, danach werden wir uns um ca. 20.00 Uhr bei einem kleinen Imbiss stärken und um 20:30 Uhr die Übertragung des Fußballspiels Deutschland – Schweiz verfolgen, das um 21.00 Uhr beginnt. Der Eintritt ist frei. Für Speisen und Getränke ist gesorgt. Die Veranstaltung ist für alle Altersgruppen geeignet. Kommt einfach vorbei oder meldet euch unter kontakt@mog61ev.de an. Lasst euch inspirieren und genießt einen unterhaltsamen Abend mit Kunst, Fußball und Geselligkeit!

Lesen ohne Grenzen am Sonntag, 23. Juni, 19 Uhr im Kiez-Laden von mog61 e.V.  Mittenwalder Str. 49, 10961 Berlin

 

Verkehrsanbindung:

U-Bahn: U7-Gneisenaustraße
Bus: Linien M19, M29, M41, 140 und 248
Bitte nutzt die öffentlichen Verkehrsmittel, um Verkehr und Parkplatzsuche zu vermeiden und die Umwelt zu schonen.

 

Buchbesprechung von Marie:

Das Buch “Kunst am Ball” ist eine interessante Zeitreise in die Welt des Fußballs und der Kunst, in der auf unterhaltsame Weise die Verbindung zwischen Leonardo da Vinci und dem Fußball erforscht und als Rahmen für die Handlung genutzt wird. Nils, der Protagonist wird von seinem Chefredakteur auf eine Reise nach Florenz geschickt, um dort über die Verbindung von Kunst und Fußball zu recherchieren. Gibt es überhaupt eine Verbindung? Nils ist skeptisch. Wie es das Schicksal will, wird Nils zugleich gebeten, die Fußballmannschaft seines Sohnes zu trainieren, und taucht so tief in die Welt des Fußballs ein, wenn auch nur in die Welt des ehrenamtlichen Fußballs. Damit die Mannschaft “Vitruvia”, eine weitere Anspielung auf Leonardos Kunstwerk, gewinnt, bringt Nils den Kindern bei, dass Fußball ein Mannschaftssport ist, bei dem Teamgeist und Verbundenheit der Schlüssel zum Erfolg sind.

Der Titel des Buches “Kunst am Ball” mit dem Untertitel “Der Weg zum schönen Spiel” lässt zuerst an einen Fußball-Leitfaden denken, der in wenigen Schritten erklärt, wie man mit dem Ball Virtuosität erlangen kann. Abgesehen von einigen absichtlichen Bleistiftkritzeleien, die dem Einband einen leicht verdreckten Eindruck verleihen, ist das Cover sehr gelungen und spiegelt den Titel des Buches wider. Das Coverbild zeigt eine moderne Interpretation von Leonardo da Vincis berühmter Zeichnung “Der vitruvianische Mensch”. Dargestellt ist ein Kind in zwei sich überlappenden Positionen, in Fußballkleidung und mit Frisuren, die auf einen Jungen und ein Mädchen anspielen. Unterhalb ist ein Fußball in der Form des Rhombenkuboktaeders von Leonardo zu sehen, was die Verbindung zwischen Kunst und Fußball verdeutlicht. Aber wenn man das Buch aufschlägt, findet man auf der Titelseite  die Namen der beiden Autoren Leif Karpe und Peter S. Kaspar sowie unterhalb des Titels die irreführende Bezeichnung “Fußballfibel“.  Ein Blick auf die Rückseite des Buches mit dem Klappentext zeigt jedoch, dass es tatsächlich um Kunst, Fußball und Zeitreise geht. Denn die Illustration von Christian Badel ist nicht nur ansprechend, sondern auch aussagekräftig. Die Rückseite des Buches liefert auch die Erklärung für die Bleistiftkritzeleien auf dem Cover. So wird klar, dass es in “Kunst am Ball” tatsächlich um die Verbindung von Kunst und Fußball geht.

Die Geschichte ist gut durchdacht und die Charaktere sind lebendig und authentisch. Man kann sich gut in die Welt des Protagonisten hineinversetzen und mit ihm mitfiebern, wenn er versucht, die Fußballmannschaft seines Sohnes zum Sieg zu führen. Besonders stark ist die Botschaft des Buches nicht nur für junge Fußballer:innen, sondern gleichermaßen auch für Amateure und Profis: Fußball ist mehr als ein Spiel – es ist eine Kunstform, die Teamwork, Zusammenhalt und Solidarität erfordert. Die Leser:innen werden ermutigt, über den Tellerrand hinauszuschauen und angeregt, diese Werte auch in ihrem eigenen Leben zu reflektieren.

Alles in allem ist “Kunst am Ball” ein inspirierendes und erfrischendes Buch, das auch Fußballmuffel und Unwissende begeistern wird, zumal die Fußballgröße Zecke Neuendorf das Vorwort beigesteuert hat. Das Buch wird ab einem Lesealter von 9 Jahren empfohlen, was die große Schrift und die Kürze des Buches erklären. Es ist eine gelungene Mischung aus Spannung, Humor und tiefgründigen Botschaften, die noch lange nach der Lektüre im Gedächtnis bleiben.