Fête de La Musique 2015

Das Projekt: Sommeranfang mit Musik begrüßen

Es handelt sich um die Veranstaltung eines Live-Musik-Festes im Rahmen der „Fête de la Musique“, die traditionell am Sommeranfang stattfindet. Hierfür wollen wir die Bewohner/ innen des Flüchtlingsheim Vita Domus  sowie die Bewohner /innen der Seniorenstätte Gneisenaustraße einladen mit den Kiezbewohnern zu feiern. Das Projekt soll  die Vielfalt im Kiez als Bereicherung wahrnehmen lassen und die Chance nutzen, eine Kultur von Respekt und gegenseitiger Wertschätzung aufzubauen. Menschen aller Kultur und Religion, mit oder ohne Behinderung werden zusammen  die Kunstform  Musik in all ihrer Buntheit feiern. Ebenso dient das Fest dazu, Musiker/innen unterschiedlicher Provenienz eine Auftrittsmöglichkeit zu verschaffen und ihre Talente  einer breiteren Öffentlichkeit vorzustellen.

Zielsetzung des Projekts

Mit dem Vorhaben sollen vor allem folgende gemeinnützigen Zielstellungen realisiert werden:

– Unterstützung des Toleranzgedankens durch musikalische Zusammenkunft zwischen Menschen verschiedener Kulturen, verschiedener sozialer Herkunft und verschiedener Altersklassen

-Eine Willkommens- und Anerkennungskultur zu etablieren, die das Entstehen von Fremdenangst, Vorurteilen, Diskriminierung und Rassismus verhindert und auf eine Wertschätzung kultureller Vielfalt  hinwirkt.

– Verbesserung der Kontakte mit den einheimischen Nachbarn

– Einführung eines konstruktiven Klimas gegenseitiger Akzeptanz und

des friedlichen Miteinanders im Kiez

– Integration von Flüchtlingen, die derzeit im Kiez leben

– Förderung der Kreativität durch Musik und Tanz

– Ermöglichen unmittelbarer Begegnung mit Musik unterschiedlicher Stilrichtungen

– Unterstützung des  Vereinsziels, ein soziales Netzwerk im „Kiez“ zu etablieren

– Ermöglichen der Teilnahme auch von Personen mit Behinderung durch Abhol- und Zurückbring-Service

Zielgruppen

Das Projekt wendet sich an alle Bevölkerungsgruppen. Wobei eine auf eine breite Beteiligung von  Bewohnern des Flüchtlingsheims in der Blücherstraße und Bewohnern der Seniorenstätte in der Gneisenau Straße abgezielt wird.

 

Zeitlicher Ablauf

Sperrung der Fürbringer Straße zwischen Mittenwalder und  Schleiermacher Straße von 08 bis 24 Uhr. Das Fest findet in der Zeit von 16 bis 22 Uhr statt.

Durchführung des Projekts

Bands und Einzelkünstler/Innen aller Alters- und Erfahrungsstufen aus allen Nationen werden eine unterhaltende Darbietung auf der Bühne liefern. Vor der Bühne wird Platz gelassen, der als  Tanzfläche dient. Die teilnehmenden Musikerinnen und Musiker treten ohne Honorar auf. Die Veranstaltung ist  öffentlich, eintrittsfrei und ohne kommerzielle Absichten.  Damit jeder mitmachen kann, bieten wir Senioren und Personen mit eingeschränkter Mobilität, wie zum Beispiel Bewohnern von „House of Life“ oder Bewohner von „Seniorenstätte Gneisenaustraße“ einen Abhol- und Zurückbring- Service. Hierbei handelt es sich um Vereinsmitglieder oder vertrauenswürdige, freiwillige Helfer, die jeweils ein bis zwei (in Ausnahmefällen vier) Personen abholen bzw. diese auf dem Straßenfest begleiten und je nach Befindlichkeit nach ein bis drei Stunden zu ihrem Wohnsitz zurückbringen.

Finanzierung:

Unser Projekt hat zwar  viel Zustimmung und Sympathie bekommen, aber leider können die zahlreiche angefragten Sponsoren und Förderer uns nicht helfen. Um das Vorhaben zu finanzieren sind wir auf  Spenden und Zuwendungen angewiesen.

Wir bitten Sie daher um eine Unterstützung. Weitere Informationen können Sie gerne dem beigefügten Kostenplan entnehmen.

Da unser Verein beim Amtsgericht Charlottenburg eingetragen bzw. beim Finanzamt für Körperschaft derzeit bis 2016 als gemeinnützig anerkannt ist, können Sie Ihre Spende steuerlich absetzen. Wir würden Ihnen eine entsprechende Spendenbestätigung über den steuerlich abzugsfähigen Spendenbetrag ausstellen.

Kooperation:

Wenn Sie Interesse an der Unterstützung dieses Projekts, so würden wir uns hierüber sehr freuen. Ihre  Kooperations-Bereitschaft wird seitens des Vereins entsprechend positiv hervorgehoben:

 

Sie werden mit Ihrem Logo oder Namen auf dem Ankündigungsflyer und vor Ort am Tag der Veranstaltung platzieren.

Wir werden Sie auf unserer Webseite als Kooperationspartner verlinken

Sie werden bei jedem Interview und jeglicher medialer Mitteilung genannt.

 

Über uns

Unser  gemeinnütziger Verein wurde im April 2011 aus einer Kiezbewohnerinitiative heraus gegründet, um unseren Kiez für die Bewohner attraktiver zu machen, die interkulturelle Vielfalt zu fördern und Menschen jeden Alters mit oder ohne Behinderung die Möglichkeit zu geben, sich zu treffen, Erfahrungen auszutauschen oder sich gegenseitig zu helfen. Der Verein verfolgt das Ziel einer Stärkung und Belebung des sozialen und kulturellen Zusammenhaltes innerhalb des Quartiers in sowie um die Mittenwalder Straße und darüber hinaus. In diesem Sinne verstehen wir uns als religions- partei-, kultur- und generationsübergreifend,  was sich auch in der Namensgebung widerspiegelt: mog 61 Mittenwalder ohne Grenzen e.V.

MH